Wir nehmen Rücksicht auf Menschen und den Planeten

Melden Ihre Bedenken

Dinge zur Sprache bringen: So melden Sie Ihre Bedenken

Wenn Sie Verhalten sehen, dass nicht richtig zu sein scheint, achten Sie immer darauf, es zur Sprache zu bringen. Versuchen Sie, die folgende Meldereihenfolge einzuhalten.

  • Ihr Vorgesetzter Wann immer möglich, sollte Ihr Vorgesetzter Ihr Hauptansprechpartner für Meldungen sein.
  • Ihre lokale Personalabteilung (HR) Wenn nötig, können Sie die konzernweite Personalabteilung Group HR kontaktieren.
  • Leiter interne Revision oder Leiter Ethik und Compliance
  • „Do What‘s Right“-Hotline Unserer Hotline können Sie Bedenken online, per E-Mail oder telefonisch melden.

Bei Fragen, wenden Sie sich bitte an das Team für Ethik und Compliance:
code@storaenso.com

Wir sorgen für Sicherheit

Stora Enso will, dass jeder jeden Tag wohlbehalten wieder nach Hause kommt – unsere eigenen Mitarbeiter, unsere Auftragnehmer und Lieferanten und ebenso alle Besucher unserer Standorte. Unser Ziel ist absolute Unfallfreiheit, und wir arbeiten jeden Tag an der Erreichung dieses Ziels.

Bei Stora Enso fängt Sicherheit auf der Führungsebene an, aber sicheres Arbeiten gehört auch zu den Pflichten jedes Einzelnen. Wir glauben an die Schaffung einer offenen Sicherheitskultur, in der jeder auf konstruktive Weise Feedback geben und Beobachtungen über sichere und unsichere Verhaltensweisen und Bedingungen machen kann. Wenn wir gute Entscheidungen über Sicherheit treffen und einander wissen lassen, wenn wir es besser machen müssen, lassen sich alle Unfälle verhüten.

  • Informieren Sie sich über unsere konzernweiten Sicherheitsrichtlinien und -anweisungen. Es gibt auch länderspezifische Anforderungen und Anleitungen für Vorgesetzte und Mitarbeiter.
  • Wenden Sie sich an Ihren örtlichen Sicherheitsleiter oder Ihre örtliche Personalabteilung, um Informationen zu örtlichen Sicherheitsschulungen, Regeln und Anweisungen zu erhalten.

Frage: Ich besuche eines unserer Werke, und kurz bevor ich den Produktionsbereich betrete, gibt mir mein Gastgeber eine Sicherheitsbrille und eine Warnweste, aber keinen Helm oder Sicherheitsschuhe. Ich habe keine Sicherheitsanweisungen erhalten und frage mich jetzt, ob es überhaupt sicher für mich ist, den Produktionsbereich zu besuchen. Was soll ich tun?

Antwort: Sicherheitsanweisungen für unsere Werke und sogar unterschiedliche Teile eines bestimmten Werks können variieren. Deshalb ist es wichtig, dass Sie Ihren Gastgeber fragen, ob Ihre Sicherheitsausrüstung adäquat ist. Dessen ungeachtet hätten Sie jedoch bei Ihrer Ankunft Sicherheitsanweisungen einschließlich Informationen zur Vorgehensweise in Notsituationen erhalten sollen. Geben Sie Ihrem Gastgeber Feedback und melden Sie den Fall dem örtlichen Sicherheitsmanager als Sicherheitsbeobachtung.

Wir fördern die Vielfalt 

Wir glauben, dass Vielfalt unsere Wettbewerbsfähigkeit stärkt, und bemühen uns, die Gesellschaften, in denen wir tätig sind, widerzuspiegeln. Vielfältige Arbeitsteams ermöglichen uns, unterschiedliche Blickwinkel zu erkunden und unsere Denkweise zu hinterfragen, was zu einer besseren Entscheidungsfindung beiträgt. Für uns bedeutet Vielfalt verschiedene Aspekte von Vielfalt, darunter Geschlecht, Alter, Fähigkeiten, Erfahrungen, Kultur und Persönlichkeit. 

  • Bemühen Sie sich stets, Teams aus Personen mit unterschiedlicher Herkunft und Fähigkeit zu bilden.  

Wir respektieren die Menschenrechte

Stora Enso hält sich an international anerkannte Menschen- und Arbeitsrechte und -normen, und diese müssen auf alle unsere Angestellten angewendet werden. Wir dulden keine Diskriminierung in Bezug auf ethnische Herkunft, Alter, Geschlecht, Behinderungen, sexuelle Orientierung, religiöse Ansichten, politische Meinungen, Familienstand, soziale Herkunft oder andere Eigenschaften dieser Art. 

In ähnlicher Weise dulden wir keine Form der Belästigung, weder Gewalt noch sexuelle Belästigung, Bestrafung oder Missbrauch jeglicher Art. Wir dulden keine Kinder- oder Zwangsarbeit. 

Wir achten das Recht unserer Mitarbeiter, sich zu organisieren, Gewerkschaften beizutreten oder nicht beizutreten und kollektiv mit dem Unternehmen zu verhandeln. Bei Bedarf bemühen wir uns, andere Formen der Arbeitnehmervertretung zu unterstützen. 

 
  • Informieren Sie sich darüber, was Menschenrechte für Stora Enso und Ihre eigene Arbeit bedeuten.
  • Seien Sie stets respektvoll und einschließend, wenn Sie mit Kollegen, Geschäftspartnern, Mitgliedern lokaler Gemeinschaften und anderen Stakeholdern interagieren.

Wir sind ein verantwortungsbewusster Nachbar 

Stora Enso ist bei seiner Tätigkeit stark auf lokale Gemeinschaften angewiesen – um eine motivierte und wettbewerbsfähige Belegschaft zu haben und auch, was die Beschaffung unseres wichtigsten Rohmaterials, Holz, angeht. Wir wollen sicherstellen, dass diese Gemeinschaften in wirtschaftlicher, sozialer und ökologischer Hinsicht langfristig florieren können. 

Zu diesem Zweck bemühen wir uns, zur positiven sozialen und wirtschaftlichen Entwicklung dieser Gemeinschaften beizutragen und die negativen Auswirkungen unserer dortigen Geschäftstätigkeit möglichst gering zu halten. Freiwillige Gemeinschaftsinvestitionen kommen langfristig sowohl Gemeinschaften als auch Unternehmen zugute. Deshalb unterstützt Stora Enso die Gemeinschaften im Umkreis seiner Werke und seiner Tätigkeit auf vielerlei Weise. Außerdem bleiben wir im aktiven Dialog mit lokalen Stakeholdern

Wir interagieren mit unseren Stakeholdern und gehen gesellschaftliche Fragen in Zusammenarbeit mit Partnern auf lokaler, nationaler und regionaler Ebene an. 

Wir respektieren Kultur, Brauchtum und Werte der lokalen Gemeinschaften und bauen Beziehungen mit ihnen auf, um das gegenseitige Verständnis zu stärken, während wir uns gleichzeitig bemühen, nach den in Stora Enso Code ausgeführten Werten zu leben.

  • Informieren Sie sich darüber, was Gemeinschaftsinvestitionen für Stora Enso bedeuten.
  • Respektieren Sie Kultur, Brauchtum und Werte der lokalen Gemeinschaften, während Sie sich gleichzeitig bemühen, nach den in diesem Code ausgeführten Werten zu leben.

Wir bekämpfen die Erderwärmung

Als Unternehmen für erneuerbare Materialien befindet sich Stora Enso in einer einzigartigen Position, um die Erderwärmung zu bekämpfen, da unsere holzbasierten Produkte kohlenstoffarme Alternativen zu Lösungen auf fossiler Grundlage bereitstellen und Kohlenstoff speichern – auch durch Recycling. Bäume in nachhaltig bewirtschafteten Forsten nehmen Kohlendioxid aus der Atmosphäre auf und dienen als Kohlenstoffspeicher.

Zudem bekämpfen wir bei unserer Tätigkeit die Erderwärmung, indem wir zum Beispiel die Energieeffizienz verbessern und fossile Brennstoffe durch Brennstoffe aus Biomasse ersetzen. Darüber hinaus haben wir uns als Erster in unserer Branche ehrgeizige wissenschaftsbasierte Ziele zur Verringerung unserer Treibhausgasemissionen gesetzt, sowohl in unserem Betrieb als auch in unserer gesamten Wertschöpfungskette. Dieses Ziel wird uns helfen, unseren Beitrag dazu zu leisten, den Anstieg der globalen Temperatur wie im Übereinkommen von Paris vorgesehen auf unter 2 °C zu begrenzen.

 
  • Informieren Sie sich über die Auswirkungen, die die Erderwärmung auf Ihre Arbeit haben könnte, und über die besten Möglichkeiten, wie Unternehmen einen positiven Beitrag leisten können.
  • Überlegen Sie sich, wie Ihr Team Stora Enso helfen könnte, noch mehr Energie zu sparen und seine Treibhausgasemissionen noch weiter zu senken – keine Anstrengung ist zu gering.

Wir respektieren die Umwelt

Unser wichtigstes Rohmaterial, Holz, ist erneuerbar – es wächst nach. Unsere Produkte speichern Kohlenstoff und sind recycelbar. Viele von ihnen sind außerdem biologisch abbaubar, und alle können am Ende ihrer Lebensdauer zur Erzeugung erneuerbarer Energie genutzt werden. Wir beziehen Holz ausschließlich aus nachhaltig bewirtschafteten Forsten und nutzen Ressourcen so effizient wie möglich. All dies gibt uns die Chance, sowohl in der Kreislaufwirtschaft als auch in der Bioökonomie zu arbeiten und das globale Klima und die Umwelt positiv zu beeinflussen.

Doch durch unseren Betrieb und unsere Wertschöpfungskette entstehen auch Luft- und Wasseremissionen. Um die biologische Vielfalt, die Wasserwege, unser Klima und den Boden zu schützen, arbeiten wir beständig und systematisch auf eine bessere Umweltperformance hin, indem wir Ziele aufstellen, Messungen durchführen und über unseren Fortschritt berichten. 

Wir glauben, dass alle unsere Mitarbeiter uns helfen können, besser zu werden. Fragen Sie sich: Was kann ich tun, um bei der Arbeit Nachhaltigkeit zu fördern?

  • Seien Sie sich der potenziellen Auswirkungen bewusst, die Ihre Arbeit auf die Umwelt haben kann. Wenn Sie Fragen haben, erörtern Sie diese in Ihrem Team. Bei Bedarf kann Ihr Vorgesetzter die Nachhaltigkeitsexperten des Geschäftsbereichs oder des Konzerns zu Rate ziehen.
  • Nutzen Sie Ressourcen effizient und führen Sie Materialien zur Abfallvermeidung wann immer möglich der Wiederverwertung zu.
  • Geben Sie wann immer möglich erneuerbaren Materialien den Vorzug vor nicht erneuerbaren.
  • Sparen Sie Wasser, wo immer Sie können.
  • Wenn Sie Ideen zur Verbesserung der Nachhaltigkeit in Ihrer Einheit haben, teilen Sie sie Ihrem Team, Ihrem Vorgesetzten und/oder dem Leiter Ihrer Einheit mit.
        

Frage: In meiner Einheit gibt es keine Anlagen zum Recyceln von Pappe. Ich halte das für falsch, vor allem, weil wir für ein Unternehmen arbeiten, das Karton herstellt und sich für Recycling einsetzt. Ich habe meinen Vorgesetzten gebeten, der Angelegenheit nachzugehen, und mich an den Anlagenmanager meiner Einheit gewendet, damit Änderungen vorgenommen werden können, aber nichts ist passiert. Gibt es nichts, was ich tun kann?

Antwort: Recycling hängt stark von der lokalen Infrastruktur ab, und bestimmte Dinge können möglicherweise in einigen Regionen nicht recycelt werden, obwohl sie in anderen Regionen recycelt werden. Wenn Pappe in Ihrer Region nicht recycelt werden kann, versuchen Sie, die Idee zu fördern, indem Sie Teammitglieder oder andere Kollegen finden, die Ihr Anliegen teilen. Gemeinsam können Sie die Initiative in Ihrer Einheit vorantreiben. Sie können auch Experten der Einheit, des Geschäftsbereichs oder der Nachhaltigkeitsabteilung des Konzerns zu Rate ziehen.